Innenstadt Palenberg : Zentrenmanager hat Arbeit aufgenommen

Kevin Kaiser soll als neutraler Vermittler zwischen Geschäftsleuten und Stadt dabei helfen, die Palenberger Innenstadt zu stärken. Dafür gibt es auch eine Anlaufstelle vor Ort.

Palenbergs Innenstadt soll wieder lebhafter werden, vor allem auch was den Einzelhandel angeht. Helfen soll dabei ein Zentrumsmanagement. Diese Aufgabe hat Kevin Kaiser mit seiner Palenberger Agentur Kaiser & Freunde übernommen. Er hat nun mit seiner Arbeit begonnen. Mit vielen Ladeninhabern Palenbergs sei er bereits ins Gespräch gekommen und konnte so ein erstes Stimmungsbild einfangen. Er möchte in den nächsten Tagen und Wochen bei allen Geschäftsleuten persönlich vorbeischauen.

„Ich bin nicht das Sprachrohr der Verwaltung. Ich bin das Bindeglied zwischen Stadt und Einzelhandel und Vermietern“, stellt Kaiser klar. Es sei wichtig zu wissen, dass er ein neutraler Vermittler ist. Seine Aufgabe ist es außerdem, die ansässigen Einzelhändler und Vermieter zu betreuen und zu beraten.

Ab September gibt es in Palenberg auch vor Ort eine Anlaufstelle für Geschäftsleute. Dann wird ein Stadtteilbüro in der Kapellenstraße 2 eröffnet, in dem Kaiser dienstags von 16 bis 19 Uhr und donnerstags von 8 bis 10 Uhr ansprechbar ist. Geschäftsleute und Ladeninhaber können ohne Terminvereinbarung vorbeikommen und sich mit Fragen oder Themen an ihn wenden. Auch andere Personen, denen etwas zum Thema Einzelhandel in Palenberg auf dem Herzen liegt, können zu ihm kommen. Es soll ein niederschwelliges Angebot sein, mit dem sich schnell Kontakte bilden. „Natürlich bin ich auch über die Öffnungszeiten hinaus gesprächsbereit. Da müsste man nur einen Termin ausmachen“, sagt Kaiser.

Aus den Gesprächen, die Kaiser mit den Palenberger Geschäftsleuten führt, sollen dann konkrete Maßnahmen für die Stärkung der Innenstadt entwickelt werden. Bis die ersten feststehen und präsentiert werden können, kann es aber noch etwas dauern.

(bwi)